Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Rohrbach a.d.Ilm  |  E-Mail: gemeinde@rohrbach-ilm.de  |  Online: http://www.rohrbach-ilm.de

Was bisher geschah....

Breitbandausbau p2systems
Symbolisch den Startknopf für das schnelle Internet in den Rohrbacher Ortsteilen drückte (3.v.r.) 1. Bürgermeister Dieter Huber zusammen mit (3.v.l.) p2-systems-Manager René Meyer und (v.l.) den ersten Firmenkunden aus Rinnberg, Ivan Wyberal und Sebastian Schmeller, sowie Peter Keck, Regionalleiter Süd von p2-systems, Breitbandpate Christian Ettinger und Polier Mario Juda : Foto Copyright Raths

Neues Breitbandnetz für die Ortsteile

 

Im Rahmen des ersten Förderprogrammes des Freistaates Bayern konnte in den Ortsteilen der Gemeinde Rohrbach ein neues Glasfasernetz des Telekommunikationsunternehmens p2-systems GmbH (jetzt mit der Fa. inexio unter der Marke "Bayern-DSL" firmiert) aufgebaut werden.

 

Das Netz steht den Bürgerinnen und Bürgern der rund 600 Haushalte in den betroffenen Ortsteilen Fahlenbach, Buchersried, Fürholzen, Ottersried, Gambach, Rohr, Rinnberg, Waal und Ossenzhausen zur Verfügung. Die beiden Unternehmer Ivan Wyberal und Sebastian Schmeller (siehe Foto) aus dem Ortsteil Rinnberg waren mit ihren Firmen die ersten Nutzer der frisch verlegten Glasfaserkabel.

 

Nach Durchlaufen des vorgeschriebenen Markterkundungs- und Auswahlverfahrens gemäß den Vorgaben der Bayerischen Breitbandrichtlinie, konnte sich ein staatlicher Zuschuss gesichert werden. Der Hauptort Rohrbach selbst war vom Ausbau nicht betroffen, da hier die (damals) gesetzlich geforderte Mindestversorgung an Bandbreite (1 Mbit/s) bereits vorlag.

 

Das Hauptanliegen der Gemeinde war es, Glasfaser in alle Ortsteile hineinzubringen ohne dabei auf Funktechnik zurückgreifen zu müssen. Das ist nun Wirklichkeit geworden. Die Gemeinde hat dafür rund 400.000 EUR in die Hand genommen, wobei ein staatlicher Zuschuss von 100.000 EUR zu Buche steht.

 

Ausgehend von Gambach, wo das 110-kV-Hochspannungsnetz dazu dient, dass das Breitbandsignal die Rohrbacher Ortsteile erreicht, wurden auf rund 16 Kilometer Länge zwei Leerrohre verlegt. In einem davon befindet sich ein Glasfaserkabel, mit 48 Fasern. Das heißt, es können 48 unterschiedliche Signale übertragen werden. In den jeweiligen Ortsteilen wurden sog. Outdoor-DSLAMS errichtet, wo von dort aus das DSL-Signal über die vorhandenen Kabelverzeiger in das bestehende Kupferkabelnetz der Deutschen Telekom eingespeist wird.

 

Die Bandbreiten in den einzelnen Ortsteilen betragen wie folgt:
Fahlenbach:   bis zu 16.384 Kbit/s
Buchersried:   bis zu 6.144 Kbit/s
Fürholzen:   bis zu 16.384 Kbit/s
Ottersried:   bis zu 16.384 Kbit/s
Gambach:   bis zu 16.384 Kbit/s
Rohr:   bis zu 16.384 Kbit/s
Rinnberg:   bis zu 16.384 Kbit/s
Waal:   bis zu 6.144 Kbit/s
Ossenzhausen:   bis zu 6.144 Kbit/s

 

Nähere Informationen zu den Tarifen, Bandbreiten, Bestellabläufe usw. können unter http://www.bayerndsl.de entnommen werden. 
  

Ansprechpartner der Gemeinde Rohrbach (Breitbandpate):

Gemeinde Rohrbach

Herr Deuschl

Hofmarkstraße 2

85296 Rohrbach

Tel.:   08442/9670-38

Fax:   08442/9670-70

Mail:  harald.deuschl@rohrbach-ilm.de.

 

 

drucken nach oben